Aus Liebe zu den Menschen

Leitbild

Präambel

Die evangelische diakonissenanstalt augsburg - das diako - versteht sich als Ort, an dem christliches Leben spürbar und erlebbar ist. Menschen sind miteinander unterwegs in gegenseitiger Wertschätzung. Sie orientieren ihr Handeln am biblischen Menschenbild und an christlicher Ethik.
Symbol für die Dienstgemeinschaft und die ganze Einrichtung ist der Weinstock - Jesus sagt von sich:

„Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben" (Joh. 15,5).

Die Menschenfreundlichkeit Jesu ist unsere Motivation für Menschen da zu sein, damit Leben gelingt.
Wurzel unserer gesamten Einrichtung ist die Mutterhausdiakonie. Die Diakonissen sind eine Gemeinschaft von Frauen, die mit ihrem Leben dazu beitragen wollen, dass das Evangelium von Jesus Christus in Wort und Tat bezeugt wird. Ihre Glaubens-, Lebens- und Dienstgemeinschaft vollzieht sich im Dienst am Nächsten, in Andacht, Fürbitte und Gebet.

Dem Glauben und dem Leben dienen

Das Leitbild legt für uns alle, die wir in der evangelischen diakonissenanstalt augsburg - im diako - leben und arbeiten, einen verbindlichen Rahmen fest für:

  • unsere gemeinsamen Wertvorstellungen,
  • unsere geistlichen Grundlagen,
  • die Ziele unserer Arbeit in einem modernen, sozialen Dienstleistungsunternehmen,
  • unseren Umgang miteinander.

Menschen vertrauen sich uns an und werden uns anvertraut

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Menschen, die sich als Geschöpfe Gottes vertrauensvoll in unsere Obhut begeben, ein jeder und jede in ihrer unantastbaren Würde.
Die Menschen, die den Dienst unserer Einrichtung in Anspruch nehmen, sollen sich im diako geborgen fühlen, in der Gewissheit, optimal betreut zu werden.
Um dies zu gewährleisten, arbeiten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hand in Hand. Jede und jeder trägt durch gewissenhafte Erfüllung seiner Aufgaben seinen Anteil zum Wohlbefinden der Menschen bei. Bedürfnisse, Erwartungen, Ängste und Hoffnungen der uns anvertrauten Menschen stellen wir ins Zentrum der gemeinsamen Arbeit.
Wir begegnen allen Menschen freundlich, offen, aufgeschlossen, hilfsbereit und respektvoll. Wir unterstützen sie, fördern ihre Fähigkeiten, achten ihre Würde, beraten und begleiten sie und ihre Angehörigen.

Unsere Mitarbeitenden

Unser Umgang miteinander ist offen, tolerant, vertrauensvoll und geprägt von der gegenseitigen, wertschätzenden Wahrnehmung. Jede und jeder Einzelne ist für ein gesundes Betriebsklima verantwortlich. Fachliche und soziale Kompetenz sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Kooperation stärken unser Zusammengehörigkeitsgefühl.
Alle Leitungskräfte binden die Mitarbeitenden ihres Verantwortungsbereiches in die Lösung von Aufgaben ein. Fach- und Berufsgruppen im Hause tauschen sich intensiv über Entwicklungen aus und nehmen aktuelles Wissen und Erfahrungen aus früheren Prozessen mit hinein. Jeder im Team übernimmt Verantwortung für unsere gemeinsame Arbeit.
Nur in einer Atmosphäre von Aufrichtigkeit, gegenseitiger Achtung, Toleranz und Vertrauen können wir Konflikte offen und konstruktiv lösen und zu einer echten Dienstgemeinschaft zusammenwachsen. Enge Zusammenarbeit aller Beteiligten ist eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen und den Erfolg unseres Auftrages.
In gemeinsamen Gottesdiensten, Festen, Feiern und Fürbitten bieten sich Räume für Begegnung als Ausdruck geistlicher Gemeinschaft.

Qualität und Transparenz

Die kontinuierliche Verbesserung unserer Arbeit liegt uns am Herzen. Das trägt zur Zufriedenheit der uns anvertrauten Menschen und zur Motivation aller Mitarbeitenden bei. Durch ständiges Lernen und Überprüfen optimieren wir unsere Arbeitsabläufe. Alle Mitarbeitenden und Diakonissen werden regelmäßig über betriebliche Vorgänge und neue Entwicklungen informiert.
Wir betreiben gezielt Öffentlichkeitsarbeit und verstehen unsere evangelische diakonissenanstalt als Einrichtung, zu der die interessierte Bevölkerung ebenso wie medizinische, pädagogische und andere Fachkreise Zugang haben.
Unsere Ergebnisse und unsere Leistungen machen wir nach Innen und Außen transparent. Alle Mitarbeitenden arbeiten Hand in Hand zusammen.

Wirtschaftlichkeit

Die Wirtschaftlichkeit der Abläufe in unserer gesamten Einrichtung bildet die Grundlage langfristigen Handelns auf hohem Niveau. Unser Bestreben ist es mit den verfügbaren Finanzmitteln einen möglichst großen Nutzen für die uns anvertrauten Menschen zu erreichen. Der verantwortungsvolle Umgang mit unserer Umwelt ist für uns Verpflichtung.
Wirtschaftlichkeit erfordert das Erkennen und Nutzen vorhandener Verbesserungsmöglichkeiten bei Personal und Material ohne die Qualität der erbrachten Leistungen zu beeinträchtigen.
Wir gehen auf neue Aufgaben und Herausforderungen zu und gestalten so die Zukunft aktiv mit.

Im Trend - gegen den Trend

Unser Führungskonzept für eine spirituelle Unternehmenskultur heißt: im Trend - gegen den Trend Es ist die Grundlage für alle betrieblichen Prozesse und Entscheidungen.

Im Trend: Alle Prozesse und Arbeitsabläufe werden wirtschaftlich betrachtet. Es wird überprüft, ob die Abläufe effizient und finanzierbar bzw. refinanzierbar sind.

Gegen den Trend: Es wird dennoch nicht alles rein wirtschaftlich betrachtet, denn der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Es ist unser Anliegen, dass seine Wertschätzung oberstes Gebot bleibt. Das biblische Menschenbild, die Würde des Menschen und die christliche Ethik sind Grundlage aller Entscheidungen.

Aus Liebe zu den Menschen

Wir erfahren Grenzen und wissen um die Spannung zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In unserem Dienst sind wir den Wurzeln der Mutterhausdiakonie verpflichtet. Wir sehen unsere Arbeit als sichtbares Zeichen des christlichen Glaubens und der praktisch tätigen Nächstenliebe.

Augsburg, 25. Februar 2003
überarbeitet 1. Juli 2011,
überarbeitet April 2016
Der Leitbildausschuss