Aus Liebe zu den Menschen

Tag der offenen Tür der stadtklinik im Herzen von Augsburg

Die stadtklinik des diako ist in den letzten zehn Jahren neu gebaut worden. Aus diesem Anlass lädt das diako am Samstag, den 9. Juni von 13.30 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Die Gäste haben die einzigartige Gelegenheit, das vollkommen neue Gesundheitszentrum im Herzen Augsburgs kennenzulernen und sich über wichtige Gesundheitsthemen zu informieren.

Tag der offenen Tür der stadtklinik im Herzen von Augsburg

In der stadtklinik des diako gibt es Medizinkompetenz aus einer Hand: von der Diagnose bei einem der 70 Fachärzte über die Behandlung im Krankenhaus bis hin zu Nachsorge. Die Patientinnen und Patienten werden von Beginn bis zum Ende Ihrer Behandlung vom Facharzt ihres Vertrauens begleitet. Die stadtklinik verfügt über 135 Betten, 9000 stationäre Patientinnen und Patienten jährlich vertrauen die Behandlung ihrer gesundheitlichen Probleme der Belegklinik im diako an.

Es bestehen Hauptabteilungen für Anästhesie, Akutgeriatrie, Innere Medizin und Schilddrüsenchirurgie. Natürlich sind in der stadtklinik alle wichtigen Fachrichtungen belegärztlich vertreten: Innere Medizin, Chirurgie, Urologie und Frauenheilkunde. Und das Gute ist: Alle Ärzte sind bestens miteinander vernetzt. So können auch komplexe Krankheitsbilder unkompliziert behandelt werden.

Am Tag der offenen Tür gibt es Informationen und Vorträge zu wichtigen gesundheitlichen Fragen und Therapiemöglichkeiten: Das einzigartige Patienteninformationszentrum (piz) ermöglicht Hilfestellung zu eigener Recherche über Gesundheitsthemen. Vorträge von Ärzten und Pflegekräften informieren unter anderem über Kardiologie, Akutgeriatrie, Gynäkologie, Urologie, Gefäßchirurgie, Schilddrüsenchirurgie, Demenz und Diabetestherapie. Weiter besteht ausnahmsweise die Möglichkeit, das Herz- und Gefäßzentrum zu besichtigen, ebenso die Röntgen- und Lungenfunktionsabteilung. Auch Patientenzimmer können besichtigt werden. Dort finden weitere Vorführungen statt, beispielsweise Alterssimulation oder Sturzprophylaxe. Im Notfallraum wird eine Herz-Lungen-Wiederbelebung gezeigt.
 
Wer krank ist, braucht Medizin. Wer krank ist, braucht vor allem aber auch Zuwendung und Sicherheit. Beides hat im diako seit 163 Jahren Tradition. Krankenpflege war von Anfang an eines der wichtigsten Arbeitsfelder der Diakonissen. Zwar sitzen heute nicht mehr treu sorgende Schwestern im dunkelblauen Kleid mit weißen Tupfen und weißer Haube am Bett der Patientinnen und Patienten. Doch ihr Geist der Fürsorge und Hingabe prägt das Klima im ganzen Haus. In der Mutterhauskirche findet daher von 16.30 bis 17 Uhr ein Konzert mit Dr. Tilman Becker statt und die Türen des Speisesaals im Mutterhaus stehen von 14 bis 17 Uhr offen. Dort gibt es Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke.

Programm Tag der offenen Tür zum download