Aus Liebe zu den Menschen

Bayerns Familien- und Sozialministerin Kerstin Schreyer zum Informationsbesuch im diako

Bayerns Familien- und Sozialministerin Kerstin Schreyer zum Informationsbesuch  im diako

Kerstin Schreyer besuchte am 7. August 2018 die Evangelische Diakonissenanstalt in Augsburg auf Einladung von Rektor Heinrich Götz zur Information und zum Austausch.
Besonders beleuchtet wurde die aktuelle Situation im Erzieherberuf und in den Kindertagesstätten, Horten und Betreuungseinrichtungen im Hinblick auf die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher in der Fachakademie der Evangelischen Diakonissenanstalt. Wichtige Punkte dabei waren: Die besondere Ausbildung für Quereinsteigerinnen, insbesondere mit hohem Schulabschluss „Optiprax“,  die Refinanzierung der Auszubildenden im Sozialpädagogischen Seminar (SPS), die Vergütung von Erzieherinnen und Erziehern im Vergleich zu anderen Berufsgruppen und die Situation in den Pflegeberufen, besonders die Ausbildung, die in der Evangelischen Diakonissenanstalt hohe Wertschätzung erfährt.  Gesprächspartner waren: Oberin Christiane Ludwig, Kfm. Vorstand Claus Boldt und Rektor Heinrich Götz.

Abschließend machte sich die  Ministerin ein Bild vom diako in Tradition und Moderne. Sie besichtigte das Mutterhaus der Diakonissen mit der Mutterhauskirche, die neugebaute Stadtklinik, insbesondere die zukunftsweisende Station der Akutgeriatrie und warf einen kurzen Blick auf das Pflegeheim Pauline Fischer Haus, sowie das Hotel am alten Park, das Feierabendhaus der Schwestern, das Restaurant zeit.los und das Ärztehaus. Im  künstlerisch gestalteten „Raum der Stille“ fand die Begegnung einen spirituellen Abschluss. „Ich bin beeindruckt mit welcher Freundlichkeit, Menschlichkeit und Zugewandtheit die Menschen hier in der Diakonissenanstalt Augsburg tätig sind“, verabschiedete sich Ministerin Schreyer mit allen guten Wünschen für die Zukunft der Evangelischen Diakonissenanstalt in Augsburg.